Rellingen im 20. Jahrhundert 

 

1900 - 1919 

 

Daten zur Ortsgeschichte, zusammengestellt von Reinhard Tellkamp

 

  

 





 

Hauptstrasse

 

E Werk

 

Stawedder Brücke

 

 

 

Diese Übersicht ist ein Spiegelbild der vergangenen 100 Jahre. Am Ende eines jeden Jahres wurde ein Hinweis zur "Was-sonst-noch-geschah"-Orientierung angebracht.

 

1900 Gründung des Rellinger Turnvereins // Jacob Ahrens wird Schulleiter (bis 1924) // In Rellingen leben 1.844 Menschen // Bürgerliches Gesetzbuch tritt in Kraft

 

1901 Rudolf Schrader eröffnet Baumschulbetrieb // Pastor Christian Bitterling übernimmt Pfarrbezirk II (bis 1922) // Zar Nikolaus II. nimmt an deutschen Flottenmanövern teil

 

1902 Baumschuler Emil Balz macht sich selbständig // Kirche erhält neue Turmuhr // An der Schule Krupunder wird eine zweite Klasse eingerichtet // Peter Lüders erhält Auftrag zum Bau eines Postamtes // Gründung des Gärtnervereins // Aufstand der Buren im Oranje-Freistaat

 

1903 Die Schule an der Hauptstraße wird um ein Schulhaus erweitert // Gemeinde bewilligt Mittel für Straßenbeleuchtung // Baumschularbeiter erhalten 30 Pfennig Stundenlohn // Henry Ford gründet Motorcompany

 

1904 Rudolf Schmidt gründet Baumschule // An der Rellinger Schule unterrichtet erstmals eine Frau (Fräulein Camilla Hansen, bis 1910) // Am Krupunder See wird Badeanstalt eingerichtet // Aufstand in Deutsch-Südwest-Afrika

 

1905 Einsetzung einer Kommission zum Bau eines Elektrizitätswerks // Dienstfahrrad für Gemeindediener Anders // Rellingen erhält erste öffentliche Fernsprecheinrichtung // 1.993 Einwohner in Rellingen //Revolution in Rußland

 

1906 Am Markt wird Kaiserliches Postamt eingeweiht // Am Stawedder wird Elektrizitätswerk in Betrieb genommen // Hunderennverein und Bürgerverein werden gegründet // Johannes Sternberg Lehrer an der Egenbüttler Schule // Berlin-Köpenick erlebt den falschen Hauptmann

 

Hinrich Schmidt

1907 Landmann Hinrich "Vogt" Schmidt Gemeindevorsteher (bis 1934, sein Vorgänger Heinrich Cords war nach 25jähriger Amtszeit zurückgetreten) // Sitzungen des Gemeinderates werden im "Pinneberger Wochenblatt" angekündigt // Rasputin gewinnt Einfluß aufrussische Zarenfamilie // Abb.: Hinrich Schmidt, Landmann, Gemeindevorsteher von 1907 bis 1934

 

 

 

 

 

 

1908 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Rellingen (Hauptmann Franz Stoldt, bis 1934) // Erweiterung der Straßenbeleuchtung nach Krupunder // Veranstaltung von Militärkonzerten (im Rellinger Hof, dem heutigen Wohnhaus Ehmschen 1) // 323 Schülerinnen und Schüler besuchen die Schule an der Hauptstraße // Ortsdiener soll vorschriftsmäßige Uniform erhalten (auf Verfügung des Königlichen Landrats) // Tadel für Kaiser Wilhelm II. wegen mangelnder Zurückhaltung in außenpolitischen Fragen

 

1909 24 Gemeinden gehören dem Kirchspiel Rellingen an // Neubau der Schule Egenbüttel fertiggestellt // Theodor von Bethmann-Hollweg deutscher Reichskanzler

 

1910 2251 Menschen leben in Rellingen // Zar Nikolaus II. und Wilhelm II. verzichten auf feindliche Bündnispolitik

 

1911 Militärische Kameradschaft begeht Geburtstag Seiner Majestät des Kaisers (27.1., mit 50 Böllerschüssen zur Eröffnung) // Westholsteinische Bank Abteilung Pinneberg eröffnet Geschäftsstelle (Hauptstraße, unter der Führung von Hinrich Krohn) // Regierungspräsident gibt den Ehmschen für landhausmäßige Bebauung frei // Gustav Behrmann beginnt mit dem Handel von Petroleum, Schmier- und Waschseife (Friedenstraße) // Der Verein Rellinger Kunstfreunde veranstaltet Lieder-, Arien- und Balladen-Abend (in Schmidt´s Gasthof, heute "Rellinger Hof") // Deutschland akzeptiert französischen Einfluß auf Marokko und den Kongo

 

1912 Die Straße Stawedder wird mit Kopfsteinen bepflastert // Firma Michelsen und Kühne, Haupstraße, gibt Anschaffung eines der Neuzeit entsprechenden Personen-Kraftwagens bekannt (Die geehrten Einwohner werden um recht rege Benutzung gebeten) // Das Luftschift "Victoria" kreist über Rellingen // Die "Titanic" sinkt im Nordatlantik

 

1913 In Rellingen beginnt das Zeitalter der "Fliegerei" (Pilot Krumsick startet an zwei Tagen von den Stawedder-Wiesen aus zu Kurzflügen über Rellingen und Egenbüttel) // Fackelzug und öffentlicher Kommerz zur 100jährigen Gedenkfeier der Erhebung Preußens // Pastor Wilhelm Kähler übernimmt Pfarrbezirk I (bis 1946) // Das Zeppelin-Luftschiff "Hansa" überquert Halstenbek und Rellingen (mit 10 Personen aus diesen Gemeinden an Bord) // Gründung des Rellinger Sportvereins // Deutschland verstärkt sein Heer

 

1914 Auto-Omnibus-Gesellschaft von Rellinger Bürgern gegründet (mit 2 Bussen im Linienverkehr Pinneberg - Ratsberg - Tangstedt - Rellingen - Halstenbek) // Verkehrszählung ergibt 294 Automobile, 420 Wagen und 1.800 Fußgänger (in 36 aufeinanderfolgenden Stunden auf der Hauptstraße) // Feier zum 50. Jahrestag der Erstürmung der Düppeler Schanzen (Deutsch-Dänischer Krieg von 1864) // Gründung des Vaterländischen Frauen-Vereins // Verbot von Tanzlustbarkeit // Beginn des Ersten Weltkrieges

 

1915 Gemeinde zeichnet Kriegsanleihen // Die Lehrer Thode und Hildebrandt werden zum Wehrdienst einberufen // Omnibusbetrieb Pinneberg - Rellingen - Eidelstedt kriegsbedingt eingestellt // Schule Egenbüttel um Anbau erweitert // Unterhaltungsabende der Kriegshilfe // Rellingen nimmt 85 Kriegsflüchtlinge aus Ostpreußen auf // Winterschlacht in Masuren

 

1916 Einberufung der im Jahre 1898 Geborenen // Einziehung von Rohstoffen durch den Gemeindevorsteher // Elektrizitätswerk muß 5000 kg Kupferdraht ratenweise abliefern ( auf Verfügung des Kriegsministeriums) // Gemeindediener erhält neuen Dienstmantel // Seeschlacht am Skagerrack

 

1917 Kampfgenossen- und Kriegerverein ruft zur Geburtstagsfeier seiner Majestät des Kaisers auf // Lebensmittelknappheit bestimmt das Leben // Gemeinde richtet Kriegsküche ein // Drei Lehrer unterrichten in sieben Schulklassen // Hungersnot im "Kohlrübenwinter"

 

1918 Bauernrat und Einwohnerwehr (für kurze Zeit) // Baumschuler Rudolf Schmidt erwirbt den Beck'schen Hof (heute Arkaden-Hof) // 112 Rellinger fallen im Krieg // Kriegsende // Abdankung des Kaisers

 

1919 Begrüßungsfeier für heimgekehrte Kriegsteilnehmer (etwa 500 Rellinger waren zur Fahne einberufen worden) // Die kommissarische Amtsverwaltung Pinneberg wird nach Rellingen verlegt (Hauptstraße 58, Ortspolizeibehörde für insgesamt 18 Gemeinden) // Preußische Regierung löst bestehende Gemeindevertretungen auf und verlangt Neuwahlen // Ende der kirchlichen Schulaufsicht // Turn- und Spielverein Halstenbek und Rellinger Sportverein fusionieren zur Spielvereinigung Halstenbek-Rellingen // Im "Rellinger Hof" wird Lichtspielbühne eröffnet (Lokal Ehmschen/Ecke Thesdorfer Straße, Premiere mit dem Film "Die tolle Comtesse") // Lehrer der Tanzkunst P. M. Rohwedder eröffnet in Rellingen "Unterrichtsinstitut für moderne Tanzkunst" (One Step, Boston, Hiawatha und Jazz halten Einzug) // Friedrich Ebert Reichspräsident